Rebsorten

Silvaner

Wer Franken erkundet, aber keinen Silvaner gekostet hat, der muss wohl wieder kommen – Denn das Juwel des Frankenweins ist immer eine Versuchung wert.

Keiner kann Silvaner so gut wie wir Franken, hier ist er nämlich Zuhause. Erstmals 1659 in Castell bei Würzburg gepflanzt ist er heute aus der deutschen, aber auch internationalen Weinkultur nicht mehr wegzudenken.

Wer trockene Weine mag, der wird den „fränkisch-trockenen“ Silvaner lieben! Ein echter Franke trinkt seinen Wein nämlich gerne „pfurztrocken“, wie hier zu sagen gepflegt wird. Aber  der Silvaner geht auch anders: Ob als unkomplizierter Sommerwein, feiner Kabinettwein oder Spätlese, der Silvaner ist immer ein passender Begleiter.

Wenn Sie jetzt ganz neugierig auf diesen Alleskönner geworden oder schon ein echter Silvaner-Liebhaber sind, dann ist ein kleiner Tripp nach Franken stets eine gute Idee!

Müller-Thurgau

Die Rebsorte Frankens mit der größten Rebfläche ist der Müller-Thurgau. Zugleich ist er der perfekte Einstiegswein, denn er ist frisch und leicht. So eignet er sich besonders für gesellige Sommerabende oder als vielseitiger Essensbegleiter.

Riesling

Er ist das Aushängeschild des deutschen Weinbaus und weltweit bekannt – der Riesling.

Bacchus

 

Kerner

 

Rotling

 

Dornfelder

 

Domina